Ignoranten. Fanatiker. Killer. Und Spiele.

Sage Nein! zu Killerspielen

Diese ganze Debatte ist an Blödheit ja tatsächlich kaum zu überbieten. Und ich hätte nicht gedacht, dass ich das nach der LKW Maut oder dem Religionskrieg der Nichtraucherdebatte nochmal sagen würde.

Ich bin ja echt froh, dass die Zeiten vorbei sind in denen wir uns telefonisch (wie leichtsinnig!) zu einer Runde “kick ass and chew bubble gum” verabredet haben. Oder öffentlich (wie leichtsinnig!) versichert haben, den nächsten Powerbelt-Camper zu PA-Quad-fraggen. Zeiten, in denen Server noch “Folterkammer” hiessen und auf denen sich ein paar verrückte stundenlang Raketen ins Gesicht geschossen haben. Im Gegensatz zu CamperCounterstrike passierte da wenigstens noch was. Und es gab richtige Waffen!

Nää, watt hamwa gelacht.

Möglicherweise geht es damit jetzt zuende. Wasser auf die Mühlen tausender Müsli-Proleten, für die jedes Gerät mit mehr als zwei Knöpfen verdächtig nahe an gesellschaftszerrüttendem Hexenwerk ist. Oder, wie heute in den Nachrichten ein Fachmann (!) anmerkte: “Schuld sind diese Killerspiele. Ich glaube eins davon heisst Kaunter-Streik”.

Nachdem die Filmindustrie ja gezeigt hat wie man einen schwachsinnigen Denkansatz (der aufgrund der totalen Abwesenheit jeglicher Denk-Komponente die Bezeichnung als solche gar nicht verdient) mit tollen Postern aufwerten kann, hier also schonmal ein Vorschlag zur Unterstützung einer Kampagne gegen Killerspiele.

Gibt’s auch in ziemlich gross.

8 thoughts to “Ignoranten. Fanatiker. Killer. Und Spiele.”

  1. genau. alle aufhängen diese killerspiel-spieler *hust*. ich warte eh noch auf den ersten, der bei einer strassen/stammtischumfrage was ablässt in richtung: “unter adolf hätte es sowas nicht gegeben!”

  2. Good one, luv. Macht Du mir ‘ne englische Version? 😀

    Mein Mann war sehr vergnügt, als er diesen Deinen Artikel las. Ich mußte ihn allerdings erst mal überreden, dafür Doom3 für ‘nen Moment allein zu lassen. 😉

  3. In Hinsicht auf hartabergerecht.de empfiehlt es sich auch in die “Fragen & Antworten” zu schauen in denen unter anderen “Wie erwähnt, arbeiten wir mit drastischen und provokanten Motiven, um eine starke Aufmerksamkeit für das Thema illegale Filmkopien zu erreichen.” steht… Außerdem wäre es schön wenn es vermieden werden könnte es so darzustellen als ob die ganze Filmindustrie deren Tätigkeit unterstützt, auch wenn einer großer Teil dies macht…

Leave a Reply to hanZ Cancel reply

Your email address will not be published.