Tune me up .. eh … Jim?

Ich hab’ mir ja neulich die iTunes Version von “TuneUp” gegönnt — das Ding macht prinzipiell auch nichts anderes als bspw. MediaMonkey mit seiner “Auto-Tag from Web” Funktion, allerdings verwendet dabei (bei ungetaggten MP3s) nicht nur den Dateinamen, sondern analysiert auch (ansatzweise) den Inhalt und greift damit auf Sonys Gracenote Datenbank zu — damit sollte es eigentlich selbst MP3s ohne jegliche Meta-Informationen korrekt taggen können. Ich weiß, Gracenote ist eigentlich pfui, aber der Service ist schon klasse.

Das Ganze klappt übrigens erstaunlich gut — was daran liegen könnte, dass die Gracenote DB mittlerweile wohl über eine Milliarde Musikstücke kennt … o.O

Wobei man aber offenbar wirklich aufpassen muss, sind die CD Cover Vorschläge…

2 thoughts on “Tune me up .. eh … Jim?

  1. Jo, mp3tag hab’ ich auch mal ‘ne zeitlang benutzt, aber die Funktionalität ist vergleichbar mit der, die auch bspw. Mediamonkey bietet — also bspw. Cover oder Begleitinformationen nachpflegen oder bei Musikstücken mit sinnvollen Dateinamen Tags aus eben jenem Dateinamen bilden.

    Machtlos ist mp3tag dagegen bei den berühmten “untitled albumuntitled artisttrack 01.mp3” Dateien ohne jegliches Tag. Bei genau diesen “Problemfällen” find’ ich TuneUp wirklich klasse.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *