Dummheit, Lügen, Panikmache und der Glanz der Medien

Fernsehen ist ja generell nur recht schwer erträglich, aber in diesen Tagen gibt es so gut wie keine Möglichkeit, an irgendwelchen Live Special Coverage From The Newsroom Updated Background Experten Reports vorbeizukommen.

Und Experten gibt es, wie eigentlich immer wenn irgendwelche Kameras laufen, ganz offensichtlich mal wieder im Dutzend billiger — momentan natürlich vor allem die begehrten SUPER-GAU Kenner. Für die Gelegenheit, im Karo-Sakko ein paar Worte in besagte Kameras zu stottern, tut dieser Menschenschlag anscheinend so gut wie alles.

Aber, und als wäre das allein noch nicht schlimm genug, dies ist natürlich auch die Stunde der Anti-Atom-Radikalen. In Windeseile werden also Demos, Mahnwachen, Gebete, Lichter- und Menschenketten und was-weiß-ich-nicht-noch-alles organisiert und ganz offensichtlich haben alle willfährigen Mitläufer vollstes Verständnis dafür, dass dabei keine Zeit bleibt, mal einen Gedanken daran zu verschwenden, was ein 40 Jahre altes, offenbar schlecht gewartetes und von einer schlampigen Firma geführtes AKW in gut 9.000km Entfernung an einer Küste in einem regelmäßig von Erdbeben heimgesuchten Gebiet mit Kernreaktoren in Mitteleuropa zu tun haben könnte. Also … außer NICHTS, meine ich natürlich.

Um zunächst die geotektonischen Verhältnisse vielleicht nochmals kurz Revue passieren zu lassen: Bei Japan stoßen die eurasische, die phillipinische, die nordamerikanische und die pazifische Platte zusammen. Da knirscht es quasi dauernd. Jetzt könnte man fragen, warum man ausgerechnet dort AKWs baut, aber darum geht es hier nicht. Es geht darum, dass Deutschland mitten auf der eurasischen Platte liegt. Falls es noch niemandem aufgefallen sein sollte: Hier gibt es keine Erdbeben. Zumindest keine, die den Namen verdienen. Oh doch, Moment, die Wikipedia weiß dazu mal wieder: 1756 in Düren. Stärke 6.4. Naja. Besser als nichts. Das ist zwar immer noch deutlich weniger als als das größere Nachbeben in Japan, aber man muss halt nehmen, was man kriegen kann.

Für den Feld-Wald-und-Wiesen AKW-Nein-Danke Schreihals reicht das natürlich: “Auch uns könnte es morgen so gehen!” wird dann — unter völliger Missachtung sämtlicher Tatsachen — umgehend (und am liebsten in die Kameras von oben) gebrüllt.

Die Bedenkenträger gehen also wieder um. Atom-Ausstieg sofort! Und da sprechen wir nicht von einer handvoll Spinner — das sind glatt Hundertausende. Da macht mir mal wieder wirklich Sorgen, dass die meisten davon wohl wahrscheinlich sogar wahlberechtigt sind…

Hat sich eigentlich IRGENDJEMAND dieser mediengeilen Anheizer der sowieso schon besorgniserregenden öffentlichen Blödheit mal angeguckt, wie das energietechnisch so aussieht bei uns? Deutschland erzeugt derzeit nicht einmal 16% (in Worten: SECHZEHN) seines Stromes aus erneuerbaren Quellen.  Und auch nur knapp 23% aus Kernenergie. Dafür aber fast 43% aus Braun- und Steinkohle. Der Rest ist Gas, Öl und Kleinkram.

DREIUNDVIERZIG PROZENT unseres Stroms stammt aus dem sinnlosen Verheizen von Millionen Tonnen gebundenem CO2. Eigentlich sollten wir morgen noch ein paar AKWs bauen, um nicht noch mehr von dem Scheiß in die Atmosphäre zu blasen. WTF.

Wenn wir jetzt mal annehmen, dass wir nicht ganz Deutschland mit Solar- und Windparks bebauen können, Geothermie im großen Stil wohl noch für zumindest ein paar Jahrzehnte unwirtschaftlich bleiben wird und wir auch nicht einfach ein paar Bundesländer fluten und zu Stauseen machen können (hmm … wobei ….) … wo sollen dann die derzeit durch Kernenergie abgedeckten, mageren 23% des Stromes herkommen? Aus Frankreich, das weit über 70% aus Kernenergie gewinnt? Oder wollen wir noch ein paar Millionen Tonnen Kohle zusätzlich verheizen? Das ist ja bekanntlich total regenerativ und generell super für die Umwelt…

Und so wird halt weiter gesabbelt. Erfolglose Nervensägen wie der ehemalige Berufsschullehrer Sigmar Gabriel, dessen Medienpräsenz zwischenzeitlich auf ein fast schon erträgliches Kaum-Vorhandensein gesunken war, wittern ihre Chance auf ein paar Minuten Aufmerksamkeit und fordern den totalen Ausstieg. Aus der Atomkraft natürlich. Und das Ganze gleich weltweit.

Am liebsten würde ich schon wieder Liebermann zitieren.

2 thoughts on “Dummheit, Lügen, Panikmache und der Glanz der Medien

  1. Anderer Vorschlag: Export Überschüsse von 20 Milliarden kWh (2007), 22 Milliarden kWh (2008) und geschätzt über 30 Milliarden kWh (2010) einfach mal einstellen. Macht gleich mal 8 Atomkraftwerke weniger… Soviel zum Thema Lücke. Ich würde es eher als “Panikmache” und “Lüge” auf Kosten der von “Dummheit” gepeinigten Masse nennen.

    Zum Thema “weltweit” vielleicht noch eine kleine Rechnung: Ein Atomkraftwerk hat statistisch (egal wo es steht, in Tscherrnobyl war es auch kein Erbeben und bei der Wasserstoffexplosion in Krümmel ebenfalls nicht) alle 10.000 Jahre einen Super-Gau. Super, dann kann ja nichts passieren.
    Weltweit gibt es 400 Atomkraftwerke, macht einen Unfall alle 25 Jahre. Passt. Haben wir jetzt gehabt, also 25 Jahre Ruhe…
    600 Kraftwerke sind weltweit in Planung – dann haben wir einen solchen Super-Gau schon alle 10 Jahre. Naja, vielleicht erwischts uns ja nicht, bei uns ist ja alles sicher.

    Und das böse CO2, viel schlimmer als ein paar Plutoniumbrennstäbe die 10.000 Jahre und länger strahlen….

    Super Haltung, man könnte schon fast von der sogenannten “öffentlichen Blödheit” sprechen. Oder anders ausgedrückt auch “nach mir die Sintflut” (Tsunamis gibts bei uns ja zum Glück nicht..)

  2. Den nicht exportieren Strom füllen wir dann an der Grenze am besten einfach in Eimer und schütten ihn morgens wieder ins Netz.

    Apropos Statistik: Laut Amnesty International wurden 2010 weltweit etwa 10.000 Menschen staatlich hingerichtet.

    Statistisch wurden also, bei 6.892 Millionen Menschen und 82 Millionen Deutschen, in diesem unserem Land knapp 120 Menschen vom Staat getötet. Wow. Hab ich zwar nicht mitbekommen, aber ist irgendwie ne coole Sache, so’ne Statistik, bei der man stumpf die weltweiten Verhältnisse gleichsetzt.

    Muss ich da Blödheit oder Ignoranz unterstellen?

    Es bleibt dabei: Never underestimate the stupidity of idiots.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *