Schon wieder die Lokführer?

Schell — Für die Ewigkeit

Da dachten wir schon: Jetzt ist es ausgestanden und die Piloten Lokführer der Bahn AG zockeln wieder in aller Ruhe über die vor sich hin verrottenden Gleise … da kommt zu allem Überfluss plötzlich Bsirske (hat der eigentlich jemals in seinem Leben gearbeitet oder war der immer nur Gewerkschafter?) um die Ecke.

Und jetzt streiken erstmal die Bus-, U-Bahn- und Strassenbahnfahrer sowie diverse Flughafenangestellte. Und die Müllmännermenschen. War ja eigentlich klar, dass Schell das nicht so einfach auf sich sitzen lassen kann!

Und heute fiel mir auf: Der Medienhype, den dieses Liveleak Video (6 Millionen views in 4 Tagen, nicht gezählt die 1.8 Quadrillionen Wiederholungen in diversen TV Sendungen!) verursacht, wird ihm wohl zusätzlich massiv auf den Senkel gehen.

Ich meine … das Fazit ist mehr oder weniger immer: “Toll, dass die Piloten so gut ausgebildet sind und so gut reagiert haben!”

Dabei leisten die Piloten Lokführer der Bahn sowas dauernd. Täglich. Gerade gestern fuhr ein ICE mit 465 Nichtrauchern (sowie 186 extrem gereizten Rauchern) bei starkem Seitenwind in den Mannheimer Hbf ein. Der Pilot Lokführer hatte sich dabei aufgrund unpräziser Wetterangaben für das Gleis B entschieden und geriet in eine solche Schräglage, dass der Aussenspiegel (kurz) die Bahnsteigkante berührte. Nur durch das berherzte Durchstarten konnte die Katastrophe verhindert werden.

Ein Passagier dazu: “Wir sind nur knapp dem Tod entronnen! Gut, dass uns das nicht in Frankfurt passiert ist!”.

Aber darüber berichtet ja nie jemand. Dann also: Streiken!

Nachtrag: Ein paar Finanzdaten zur Einkommensituation hat Reinhard Frauscher dankenswerterweise zusammengetragen.

9 thoughts to “Schon wieder die Lokführer?”

  1. Ach, immer wird auf den armen Lokführern rumgehackt. Piloten leben doch wie Hollywood-Stars: Ständig auf Reisen – Heute Rio. Morgen L.A. Und nächste Woche Rom. Nach der Vorstellung (Filmpremiere, Landung auf Malle) gibt es Standing Ovations (ok – “Standing” nur bei Schauspielern, weil Anschallzeichen und so). Zwar hat das auch seine Schattenseiten – jede Schieflage wird von den Medien ausgeschlachtet (siehe über den Boden schabende Flügelspitzen oben, oder vergleichsweise halt Britney Spears) – aber dafür ist bisher kein einziger Fall bekannt, in dem ein Pilot oder Film/Musik-Star einen Selbstmörder von der Frontscheibe seines Forbewegungsmittels kratzen musste. Wobei wir bei den Lokführern wären. Das doch echt ein Scheissjob. Presse gibt es nur, wenn es mal wieder ein Messer zwischen die Rippen in der South-Bronx … er …. Neu-Kölln gab. Applaus gibt es auch nie. Dafür Buhrufe, wenn auf der Strecke Hamburg-Hannover mal wieder 1,5 Stunden Verspätung rausgefahren wurden. Und von der Welt bekommt ein Lokführer nicht viel mehr zu sehen als die Bahnhofskneipe von Wanne-Eickel und die 5-Euro-Nutte im Pornokanal des Hotels am Hauptbahnhof von Mülheim, Ruhr.

    Ich finde, dass Lokführer wie Piloten bezahlt werden müssten, weil es eben keine Piloten sind.

    Prost.

  2. Naja, wie wir dank Spiegel online wissen, sieht es bei den Lokführern ja gar nicht so düster aus, wie die Chefpolemiker (allen voran Oberlukas Schell) das immer gerne darstellen.

    “Beispiel Fernfahrer: Die Trucker arbeiten zu ebenso unchristlichen Arbeitszeiten und übernachten regelmäßig auf irgendwelchen Rastplätzen am Rande der Autobahn, fernab der Familie. Dafür liegt ihr maximaler Tariflohn noch unter dem Einstiegsgehalt der Lokführer, wie aus dem Tarifarchiv der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung (WSI) zu entnehmen ist. Altenpfleger, im Alltags-Schichtdienst oft extremen psychischen und körperlichen Belastungen ausgesetzt, verdienen ebenfalls deutlich weniger.

    Auch Bäcker, deren Arbeitszeit regelmäßig morgens um zwei beginnt, bleiben danach auch in der höchsten Gehaltsstufe deutlich unter dem Einstiegsgehalt der Lokführer. Einfache Stahlarbeiter hingegen sind oft lediglich angelernte Kräfte, was an sich ein niedrigeres Gehalt rechtfertigen würde. Doch auch sie arbeiten im Schichtdienst und in der Regel unter großen körperlichen Belastungen. Gleichwohl verdienen sie laut WSI-Tarifarchiv fast 400 Euro weniger als die Berufsanfänger in Führerhaus.”

    (Spiegel Online, 19.10.2007)

    Und letztlich … hat die ja niemand gezwungen nach ihrem erfolgreichen Hauptschulabschluss Lokführer zu werden, oder?

  3. Dass Du das nicht ernst meinst war schon irgendwie recht offensichtlich.

    Ich bin nicht ironie- sondern total SPASSresistent, weil ich echt fiesen Ausschlag kriege, wenn ich diesem bildungsfernen Bsirske dabei zusehen muss, wie er die Arbeiter mit seiner plumpen “Die da oben haben viel mehr als ihr – ist das nicht ungerecht?” Polemik zu Streiks motiviert, selbst aber als engagierter Machtmensch in diversen Aufsichts- und Verwaltungsräten rumhängt.

  4. zu einer ähnlich verkniffenen sichtweise fehlt mir hier irgendwie der leidensdruck 🙂

    wäre vermutlich anders, wenn ich täglich von der verkehrssituation auf den strassen abhängig wäre …

  5. Och, ich fahre ja weder mit dem ÖPNV noch mit der Bahn, insofern ist mir das auch wumpe.

    Wie gesagt: Ich finde sowohl Bsrzszsirske als auch Schell bei jedem ihrer öffentlichen Auftritte extrem zum-mich-übergeben. Und in dem Zusammenhang ärgert es mich, dass die beiden Typen ein ganzes Land erpressen können. Und das nur, weil sie da gerade mal Bock zu haben und es ihrer persönlichen Karriere weiterhilft.

    Um Sachfragen geht’s ja hier nun WIRKLICH nicht.

  6. naja, die strassen waren gestern schon gut überfüllt …. aber wenns nichtmal wegen voller strassen und ausgefallener flüge ist, verstehe ich erst recht nicht, wie du dich ausgerechnet über dieses thema bis an die spass-resistenz echauffieren kannst.

    mir fallen jedenfalls aus dem stand ein paar hundert schlimmere brandstifter und größere unsymphaten als die beiden gewerkschaftsbonzen ein 😀

  7. Also an Hartnäckigkeit schenken wir uns da eh nix.

    Berechtigte Frage, warum mich die beiden so aufregen. Und mir fallen auch durchaus ‘ne Menge mehr ein — und über einige davon habe ich hier ja auch schon gemotzt.

    Würde ich allerdings über jede(n) bloggen, der/die allein in der letzten Woche öffentlich irgendwelchen Blödsinn gesabbelt hat, dann käme ich wahrlich zu nix anderem mehr. 😉

    P.S.: Die Edit-Funktion rockt, oder? 😉

  8. verführt dazu erstmal druff los zu schreiben und dann – nachm posten – nochmal zu lesen – ansonsten aber großartig 😀

    mir gehts auch nicht um motzen, sondern darum, dass du in diesem zusammenhang anscheinend für keinerlei humor zugänglich bist – das finde ich irritierend. die grundsätzliche abneigung gegenüber den beiden herren teile ich ja durchaus 🙂

    und meine hartnäckigkeit ist ohnehin über jeden zweifel erhaben 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published.