Kompatibilitätsprobleme

Die Ignoranz von Microsoft ihren Kunden gegenüber ist ungebrochen. Jemand da, den diese Nachricht überrascht? Nein? Dachte ich mir.

Ich bekam jedenfalls heute eine Powerpoint Präsentation von Microsoft per Mail. Also, sowohl die Präsentation als auch die Mail waren von Microsoft.

Office Dateiformat KompatibilitätsproblemeMit einem PDF hatte ich ja gar nicht gerechnet. Womit ich aber auch nicht gerechnet hatte, war etwas wie die nebenstehende Fehlermeldung.

Vielleicht haben die da doch Humor … und das ist die Retourkutsche für die .odt Datei, die ich vor einiger Zeit an eine Mail an Microsoft gehängt habe. Glaube ich aber nicht.

Ich glaube vielmehr, dass die ernsthaft annehmen, der Rest der Welt würde freudig erregt und umgehend auf das umstellen, was selbst Microsoft noch als Beta bezeichnet, also in diesem Fall das nigelnagelneue Office 2007.

Aber es ist ja ein “Kompatibilitätspaket” verfügbar. Nur knappe 27MB und — natürlich! — selbstentpackend und -installierend als ausführbare Datei. Viel Spass damit in Firmenumgebungen mit einem vernünftig konfiguriertem Client.

Am meisten ärgert mich aber, dass sie damit vermutlich mal wieder durchkommen werden. Die ersten Vollpfosten werden bald im normalen Geschäftsverkehr mit Dokumenten in einem neuen und immer noch proprietären Dokumentenformate um sich schmeissen und die Empfänger werden (einen geeigneten Rang in der lokalen Hierarchie vorausgesetzt) an Ihrer IT Abteilung rumnörgeln, bis irgendjemand das Geld von sinnvollen Projekten abgezogen und Microsoft in den Rachen geschmissen hat.

Naja, das einzig Nette an dem neuen Format ist: Die Dateien lassen sich mit einem ZIP-fähigen Packer (wie z.B. 7-Zip) auspacken. Da steckt ne Menge XML Krempel drin — aber auch alle Grafiken aus der Präsentation.

Und von da lassen sie sich wirklich sehr komfortabel in eine OpenOffice Präsentation einbinden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.