Schäuble, Jung und der Rest der Bande

Irgendwie drehen die alle durch. Kann man ja eigentlich keinem erzählen.

Jung will Flugzeuge abschiessen, Schäuble hätte vermutlich gerne auf jedem Klo ne Kamera und die Zypries fordert 10 Jahre Haft für den Aufenthalt in Terror Camps (in dem Zusammenhang sei mal dahingestellt, aufgrund welcher persönlichen Machterhaltungsstrategie sie das fordert).

Ernst Stavro Jungfeld

Das macht mir echt Angst.

Also, nicht das mit dem Flugzeuge abschiessen. Oder dem Terror-Camp Urlaub. Ob das eigentlich ‘ne Sammelklage von Robinson, Club-Med & Co. gibt? Ich meine, wenn man dort zusammen mit einer Kreisliga Fussballmanschaft aus Bamberg und dem Kegelclub “Die lustigen Strohwitwen” aus Hannover die Zwangsbespassung über sich ergehen lassen muss, erfüllt das doch eigentlich alle handelsüblichen Definitionen von “Terrorcamp”.

Was mir Angst wirklich macht:

Die Leute hören den Politiker bei dieser anscheinend recht weit verbreiteten und sehr speziellen Form von Logorrhoe tatsächlich zu. Normalerweise würde man ein herzliches Lachen erwarten, begleitet von Worten wie:

Danke Wolfgang, is’ lieb gemeint, aber nu’ lass mal jemand anders machen, ja? Und nimm den Franz-Josef direkt mit, dann könnt ihr euch eine Doppelzelle teilen und gemeinsam Verschwörungstheorien ausbrüten!“.

Mal im Ernst: Warum verklagt die niemand? Gut, Dummheit allein ist nicht strafbar, aber bei irgendwas muss sich doch ein Vorsatz finden lassen.

Stattdessen verbreiten permanent irgendwelche dahergelaufenen Spinner im Radio und/oder TV das was sie für eine “Meinung” halten. Da kommt dann sowas raus wie “Ja … also …. ich meine …. man weiss es ja nicht … wenn da so ein Flugzeug in ein volles Stadion fliegt, dann wärs ja schon besser, das vorher abzuschiessen. Also, so irgendwie.” Oder was ähnlich unreflektiert dämliches.

Ich weiss ja nicht ob ich der einzige bin, der hier irgendwelche Nachrichten verpasst, aber ….

WANN IST HIER EIGENTLICH DAS LETZTE FLUGZEUG IRGENDWO REINGEFLOGEN?

OK, da wäre September 2001. Das ist ziemlich genau sechs Jahre her. Und das war nicht wirklich “hier”, auch wenn wir seitdem ja alle ein bisschen bluAmerikaner sind. Davor zuletzt … hmm … Dezember 1941? Hm nee, das waren keine Passiermaschinen. Und das war auch nicht hier.

Wie oft also kommt es vor, dass Passagiermaschinen in Hochhäuser, Einkaufszentren oder Stadien fliegen?

Wer so die Nachrichten verfolgt, könnte den Eindruck bekommen, dass wir von durchaus 1-2 pro Woche sprechen.

“Du, häscht des ghört Helga? Geschtern hänn die Terroristen schon des zweite Flugzeug diese Woch abstürze lasse! Desch da keiner was gäge dut!”

Wieso brauchen wir für sowas eine Verfassungsänderung? Wenn das so eine unglaublich ernste Bedrohung ist, warum gibt es dann kein Gesetz, dass Fluggesellschaften dazu verpflichtet, die Maschinen so umzurüsten, dass Cockpit-Türen einigermassen widerstandsfähig und nur noch von innen zu öffnen sind. Damit wäre allen geholfen: Die Fluggesellschaften können endlich die Preise wieder ein bisschen erhöhen, kein Flugzeug muss abgeschossen werden und ich könnte vielleicht sogar wieder zwei Feuerzeuge mitnehmen.

Abgesehen davon möchte ich mal GANZ VORSICHTIG auf den Umstand hinweisen, dass beispielsweise die Münchner Allianz Arena weniger als 20km Luftlinie vom Münchner Flughafen entfernt ist. Alleine bei der Startgeschwindigkeit braucht eine normale Passagiermaschine weniger als 5 Minuten für diese Strecke.

Ich möchte ja wirklich Franz-Josefs Gefühle nicht verletzen (weder die des einen noch die des anderen, wobei es einen schon lange nicht mehr kümmert, was die Leute über ihn denken …. und der andere seit fast 20 Jahren tot ist), aber ich würde annehmen, dass ein potentieller Terrorist nicht bereits auf der Startbahn ins Cockpit stürmt sondern vielleicht noch n Minütchen wartet. Berücksichtigt man, dass die Maschine dann ja auch schon ein klitzekleines bisschen schneller geworden ist, sprechen wir wohl eher von 2-3 Minuten bis zum Einschlag in der Südkurve des Stadions.

In der Zeit haben die Kollegen der Luftwaffe nichtmal die Zigarette ausgedrückt und die Hose zugemacht, geschweige denn auch nur einen Fuss in Richtung ihrer rostigen Tornados bewegt. Von einem Start (schicken die dann drei bis vier los, damit auch wirklich einer in München ankommt?) spreche ich gar nicht. Auch nicht davon, wo die herkommen sollen. Wo stehen die nächsten? In Memmingen? Das sind locker 100km, nur mal so am Rand bemerkt. Darüberhinaus merkte ein früherer Kollege immer mal wieder ganz gerne an, dass Deutschland keinen Krieg mehr gewonnen hat, seitdem es eine Luftwaffe hat. Das mag inhaltlich richtig sein, gehört aber letztlich irgendwie nicht hierher.

Vielleicht sollte man einfach die Hausmeister aller grösseren Gebäude mit Stinger Raketen und nem roten Händie ausrüsten. Da würde zwar jeder komisch gucken, aber das würde wenigstens funktionieren. OK, nur doitsche Hausmeister natürlich. Wär ja blöd sonst.

Alles in allem von vorne bis hinten totaler Schwachsinn.

Warum sagt denen das keiner? Ich hätte ja mal wieder an Angela geschrieben, aber die antwortet mir ja nie.

12 thoughts to “Schäuble, Jung und der Rest der Bande”

  1. Mal abgesehen davon, dass es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Passagierflugzeugabschießlobby gibt, unsere Tornados nur aufklären und unsere EURO-Fighter weder schießen noch fliegen können, stellt sich mir die Frage warum man ein Stadion beschützen sollte.
    Da sind 40.000 Menschen drin und wenn du da mit einer richtig schönen Boing reinfliegst erwischt du so ca -bin Atheist von daher hab ich mit Menschen töten nicht so viel Erfahrung – 5000 Menschen (Dass das zu etwa 50% Hooligans und/oder Rassisten sind lassen wir weg). Mich beunruhigen da eher so Ziele wie Atomkraftwerke. Wenn da einer reinrasselt, dann ist Feierabend. Aber abschalten? Humbuk…wie soll man den aus Wind Strom machen?! Oder aus SOnne…son Blödsinn.
    Vattenfalls Kraftwerke haben schon Probleme gegen das Wetter zu bestehen. Ein Flugzeug würde das Leben in Deutschlands Norden unmöglich machen!
    Aber das ist ja seltsamerweise weniger furchterregend, als unser schöner Fußball…
    “Wie Genfood? Sowas kommt mir nich ins Haus! Ich ess nur sachen ohne Gene” Dass überhaupt jemand auf die Idee kommt Ochlokratie als erfolgreiches Modell zu exportieren… 😉

  2. Naja, im Vergleich zu einem Stadion (oder auch … sagen wir … einem Hochhaus) sind Atomkraftwerke relativ kleine Ziele, die zudem noch mit ein paar Metern Beton umgeben sind. Also, richtigem Beton, nicht so ein von irgendwelchen frisch eingewanderten Guerilla Bautruppen zusammengezimmerter Eisen-Presspappe Müll, der in erster Linie gut aussehen soll. Ich bin wahrlich kein Anti-Terror-Statiker, aber ich glaube da müsste man schon ‘ne Menge Pech (oder Glück, je nach Gesinnung) haben, um ein AKW so zu treffen, dass der ganze Krempel grossräumig in der Landschaft verteilt wird.

    @volli: Hast Du bedacht, dass Nürnberg da auch spielen könnte, wenn sie in der ersten Liga wären? 😉

  3. Es gibt zahlreiche Berichte, dass bereits in einem störfallfreien AKW Strahlung bzw belastetes Material nach außen gelang. Des weiteren gibt es Statistiken, die aufzeigen, dass Krankheiten, die von Strahlungen mitverursacht werden, ebenfalls häufiger auftreten.
    Und ich verlange ja nicht, dass Krümmel bei den Ostfriesen landet… Aber Konterminieren könnte es schon weitaus mehr Gebiet, als die Teile weit fliegen.
    Immerhin hat zb Tschernobyl zur Folge gehabt, dass in Deutschland eine Zeit lang der Regen kontaminiert war!
    Und n Flugzeug wiegt viel, konzentriert die Belastung auf einen Punkt und hat eine hohe Geschwindigkeit. (Wenns Bombenbaupläne im Netz gibt sollte es auch dafür Talibanstatikerpages geben…kann ja ma wer suchen~)

    Und zum Fußball…Nürnberg hat FANS?! xP

  4. Naja, ich sage ja nicht das es ungefährlich ist. Aber wenn einem Politiker der Schutz der wenigen (16? 17?) verbliebenen AKWe so wichtig wäre, dass er am liebsten unsere Verfassung (!) dazu ändern und/oder sich seine private Armee aus willfährigen Befehlsempfängern zusammenstellen möchte, dann wäre es verdammt nochmal einfacher, irgendeins der ansonsten vollkommen sinnlosen und für hunderte von Steuermillionen angeschafften Flugabwehrteile neben jedes AKW zu stellen.

  5. Die sehen auch wenigstens nach was aus…
    Aber lass sie doch die Verfassung für sowas ändern. Schäble ist doch eh schon dabei, da kann er das auch alles auf einmal machen.
    Haben ja sonst keine Probleme in Deutschland außer Terroristen und Bürger.
    Wobei auch da Schäuble dabei ist das zu ändern. Bald gibt es nurnoch Terroristen.
    Schon ein fleißiger Mensch der Schäuble…

  6. Ah, sehr schöner Bericht in SpON heute: Dort schreibt Bernhard Schlink (Schriftsteller und Rechtsprofessor an der Humboldt-Universität) erfrischend deutlich zu den Ergüssen Jungs:

    “Das ist so falsch, dass es schmerzt. Das Verfassungsrecht ist klar. Das Bundesverfassungsgericht sieht keinen verfassungsrechtlichen Klarstellungsbedarf. Was klarzustellen war, hat es in seiner Entscheidung vom 15. Februar 2006 klargestellt”

    Und weiter:

    “Hat der Verteidigungsminister die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts nicht gelesen? Versteht er sie nicht? Entstellt er sie wissentlich? Man würde seine falsche Einlassung dumm oder dreist nennen, hätte man ihn bei den Interviews nicht vor sich. Staatsmännische Verantwortung im konzentrierten Blick und in der sonoren Stimme, bedächtige Gesten, akkurater Scheitel – der Verteidigungsminister glaubt, was er sagt. Er glaubt, dass es so sei, weil er es so sagt.”

    Sehr schön, sehr schön. OK, einer geht noch, zu Jungs Drohung mit dem “übergesetzlichen Notstand”. Selbst mir als Laien kam das irgendwie komisch vor, war das nicht irgendwas mit einer Hierarchie von “Verfassung” und “Gesetz”? Schlink sagt dazu:

    “Wie Leben und Würde im Konflikt um den Abschuss entführter Flugzeuge geschützt zu werden verdienen, hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Es hat entschieden, wie sie von Verfassung wegen zu schützen sind, und darüber führt kein übergesetzlicher Notstand hinaus. Einen überverfassungsrechtlichen Notstand, der über die Verfassung hinausführte, gibt es nicht.”

    Ist es nicht irgendwie bezeichnend für unser System, dass ein scheinbar recht intelligenter Mensch eben NICHT Politiker geworden ist? 😉

    Bleibt zu hoffen, dass nicht plötzlich eines morgens die Universal Soldier Mitglieder der befehlstreuen Jung-Truppe vor seinem Bett stehen und diese Zitate nochmal mit ihm diskutieren wollen….

  7. @chrome

    hmpf… wer war denn Pokalsieger, und steht momentan auf dem gloreichen “nochnichtabstiegsplatz”, zusätzlich musste ein “Normalsterblicher” ein Konto bei der HypoVereinsbank eröffnen damit er an Karten fuer dieses Spiel kommt.

    @niku

    JAAAAA

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *