Alaaf!!

Karneval in Köln und Berlin (I)

Während ich ja eigentlich den Berlinerinnen und Berlinern recht zugetan bin — so richtig feiern können sie leider nicht.

Ziemlich deutlich wird das, wenn man mal die Bilder von heute (die Bilder aus Köln sind von heute morgen aus dem Express, die Berlin Bilder sind aus dem Internet zusammengesammelt … macht aber kaum einen Unterschied, so sah es hier nämlich heute wirklich aus) vergleicht.

Na jedenfalls: Während das Rheinland dem Rest der Republik ab heute zeigt wie Karneval geht …

Karneval in Köln und Berlin (II)

… kann der gemeine Berliner an Sich mit dieser ausgelassenen Art des Feierns mal so REIN GAR NICHTS anfangen ….

Karneval in Köln und Berlin (III)

… und ignoriert die fünfte Jahreszeit daher lieber komplett.

Tja, was soll man da sagen? Letztlich ist es vielleicht besser so — auch wenn Wowi den Berlinern in Sachen Party schon ein ganz taugliches Vorbild ist … was passiert, wenn die Breite Masse mitziehen will, das sieht man zum Beispiel beim Christopher Street Day — da wird das Ausmaß des “Preussisch-Rheinländisches-Partygefälles” ja noch offensichtlicher. 😉

Ett is wie ett is, et kütt wie et kütt — un et hätt noch immer jot jejange.

Sind ja nur 600km.

8 thoughts to “Alaaf!!”

  1. ich gehör zwar nicht zu denjenigen, die kinderfasching mit feiern verwechseln, aber feiern können die berliner in der tat nicht. sogar die bayern können besser feiern :p

  2. Berliner sind am 11.11. um 11:11 Uhr noch gar nicht wieder fit bzw. schon zurück vom feiern! Der Berliner feiert nämlich das ganze Jahr!!! Eigentlich Non-Stop!

    Berlin hatte Jahre lang die sehr erfolgreiche LoveParade! (Ich will jetzt nicht hören, dass die LoveParade kein Grund zum Stolz sein ist, weil man gleiches wohl schon viel länger vom Karneval sagen kann! Beide Veranstaltungen ziehen hässliche Menschen in noch hässlichere Kostüme an! Die LoveParade kann man immerhin als “moderne Musik und modernen Lifestyle” verbuchen. Fakt!)

    Berlin hat einen riesigen CSD, der Dank der freiflächigen Stadt auch nicht abgebrochen werden muss, wie z.B. in Köln. (Als ich ausgeschlafen hatte, war in Köln schon der CSD vorbei!!! Und das schimpfte sich mal die schwulste Stadt Deutschlands? War sehr enttäuscht! Dieser Titel gehört jetzt wohl erst einmal Berlin für lange Zeit!) In Berlin kann man auch nach 3 Uhr morgens in einen Club gehen, ohne gleich gegen 4 Uhr wieder gehen zu müssen, wie es mir in Köln direkt am CSD Wo.ende passiert ist. (SKANDAL!) Wir waren halt noch Mitten im Party-Hopping, wie man es in Berlin gerne tut. Doch erst einmal haben wir kaum Parties mit guter Musik gefunden und dann war es ja auch schon ziemlich schnell vorbei. Danach waren wir nur noch in einer Darkroom-Kneipe, weil sonst nichts mehr zum feiern geöffnet hatte. Wir sind schon vor 6 Uhr früh heim gewesen! Den Tag nach dem Berliner CSD komme ich manchmal erst Mittags vom feiern wieder und hätte theoretisch noch bis in die neue Nacht hinein feiern können. Das war ein FLOP-CSD-Wo.ende in Köln, wenn man mich fragt. Der Kölner CSD hält absolut nicht, was er verspricht!
    (Wenn der CSD in Berlin auch etwas luftig erscheint, dann wohl nur weil Berlin breite Straßen besitzt und viel mehr Platz für viel mehr Menschen bietet! Der Berliner CSD wird ab Brandenburger Tor auch größtenteils in den Büschen des Tiergarten gefeiert.)

    Und nicht zu vergessen: Die vielen internationalen Festlichkeiten, die immer mal wieder am Brandenburger Tor gefeiert werden!

    In Berlin wird momentan vermutlich mehr gefeiert als gearbeitet. Nur halt nicht früh morgens um 11:11Uhr! Die Berliner Club-Szene zieht momentan alle in seinen Bann. Wer denkt da ans früh aufstehen, wenn man auch nachts feiern, arbeiten und U-Bahn fahren kann!?

    Also für mich ein klares 2:0 für Berlin. Einen Punkt für die innovative Club-Szene und den anderen Punkt gibt es für die Unterdrückung der Karnevals-Kultur in Berlin! Leider nimmt wohl auch hier der Karneval zu. Dieses Jahr gab es wohl immerhin schon eine Million “Mitläufer”. Als ich vor 7 Jahre hier hergezogen bin, gab es nur einen sehr, sehr kleinen Mini-Karnevals-Umzug! Darüber war ich persönlich ganz froh, weil ich auf der Straße Bilder wie in Köln gar nicht erleben möchte.

  3. aber ich muß auch mal Köln in schutz nehmen… ich finde für eine Kleinstadt schlagen sie sich ganz gut durch….
    Was den Punkt für die U-Bahn betrifft… da magst Du recht haben… aber für die halbe Stunde die man brauch um einmal durch die Stadt zu laufen… brauch man auch keine…

Leave a Reply to hanZ Cancel reply

Your email address will not be published.